+++ Sachverhalt (reduziert auf das Wesentliche)

Jurafuchs

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Erdtemperatur in Grad Celsius und den CO2-Gehalt der Atmosphäre in PPM (Parts per Million) infolge der Verbrennung fossiler Brennstoffe (z.B. Kohle, Öl, Erdgas) durch den Menschen. Unabhängige Studien zeigten, dass der höhere CO2-Gehalt für den Temparaturanstieg mitverantwortlich ist.

Einordnung des Falls

Klimawandel

Die Jurafuchs-Methode schichtet ab: Das sind die 2 wichtigsten Rechtsfragen, die es zu diesem Fall zu verstehen gilt

1. Zwischen dem CO2-Gehalt der Atmosphäre infolge der Verbrennung fossiler Brennstoffe durch den Menschen und der globalen Erderwärmung besteht eine Korrelation.

Diese Rechtsfrage lösen [...Wird geladen] der Jurist:innen in Studium und Referendariat richtig.

...Wird geladen

Ja, in der Tat!

Korrelation bedeutet, dass ein oder mehrere Größen miteinander in Beziehung stehen (ohne dass sie einander bedingen müssen). Für den CO2-Gehalt der Atmosphäre infolge der Verbrennung fossiler Brennstoffe durch den Menschen und der globalen Erderwärmung ist ein solcher Zusammenhang für die letzten mehr als 100 Jahre dokumentiert.

2. Zwischen der Verbrennung fossiler Brennstoffe durch den Menschen und der globalen Erderwärmung besteht eine Kausalität.

Diese Rechtsfrage lösen [...Wird geladen] der Jurist:innen in Studium und Referendariat richtig.

...Wird geladen

Ja, in der Tat!

Kausalität bedeutet, dass ein oder mehrere Größen derart miteinander in Beziehung stehen, dass die eine (die Ursache) die andere (die Wirkung) verursacht. Der zwischenstaatliche Ausschuss für Klimaänderungen“ (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC), der den Stand der Wissenschaft im Auftrag der Vereinten Nationen zusammenfasst, hat 2007 mit "very high confidence" (d.h. mindestens mit einer 90%-igen Wahrscheinlichkeit, dass die Beobachtung richtig ist) festgestellt, dass die Erderwärmung menschengemacht ist. Die Erderwärmung entstehe über den Mechanismus des sog. Treibhauseffekts.

Jurafuchs kostenlos testen


N€olib€ral

N€olib€ral

26.8.2021, 10:27:39

Super 👍 gerne mehr davon

Lukas_Mengestu

Lukas_Mengestu

31.10.2021, 20:29:54

Danke N€oli€beral, wir bleiben da dran :) Beste Grüße, Lukas - für das Jurafuchs-Team

Ugurince._

Ugurince._

3.10.2021, 12:56:53

Ich finde diese Reihe echt toll. Gerne mehr dazu! Das hilft u.a. um über den „juristischen Tellerrand“ zu denken. Danke!

Lukas_Mengestu

Lukas_Mengestu

3.10.2021, 13:00:15

Lieben Dank Ugur, das freut uns sehr! Beste Grüße, Lukas - für das Jurafuchs-Team

Gustav

Gustav

24.11.2021, 16:08:15

Der Anschein einer Kausalität wird hier nur aufgrund des willkürlich gesetzten Zeitabschnitts gewahrt. Die Kurve der letzten 10.000 Jahre ist diesbezüglich recht aufschlussreich, siehe z. B. hier: https://eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/07/03_teaser-1.png

Gustav

Gustav

24.11.2021, 16:09:47

Korrektur: nicht 10.000 sondern Millionen Jahre

Lukas_Mengestu

Lukas_Mengestu

25.11.2021, 10:38:54

Lieber Gustav, vielen Dank für Deinen Hinweis. Auch wenn es in der Vergangenheit immer wieder Wechsel von Kalt- und Warmzeiten gab, die nicht kausal mit dem CO2 Gehalt in der Atmosphäre zu tun hatten (vgl. https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-der-co2-anstieg-ist-nicht-ursache-sondern-folge-des-klimawandels), so kann nicht mehr seriös bestritten werden, dass der heutige - sehr schnelle - Anstieg der Temperatur menschengemacht und auch auf den CO2 Ausstoß zurückzuführen ist (vgl. https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/bvg21-031.html). Dies zeigt auch der jüngst veröffentlichte Report des IPCC noch einmal sehr eindrucksvoll, der hierzu zahlreiche veröffentliche Studien ausgewertet hat und insoweit ein eindeutiges Bild zeichnet. (https://www.sueddeutsche.de/wissen/klimaforschung-klimawandel-mensch-ist-ursache-studie-1.5443664; https://www.ipcc.ch/report/ar6/wg1/). Beste Grüße, Lukas - für das Jurafuchs-Team

Gustav

Gustav

25.11.2021, 17:34:56

Na dann ;)


© Jurafuchs 2024