+++ Sachverhalt (reduziert auf das Wesentliche)

Jurafuchs
Tags
Lernplan ZR Gesetzliche Schuldverhältnisse (100%)
Lernplan Bereicherungsrecht (100%)

G hat einen Anspruch aus Leistungskondiktion (§ 812 Abs. 1 S. 1 Alt. 1 BGB) gegen S auf Herausgabe ihres Handys im Wert von €900. Das Handy wurde allerdings, während S Eigentümerin war, von D bis auf die Einzelteile zerstört. S hat einen Schadensersatzanspruch gegen D aus § 823 BGB.

Einordnung des Falls

Herausgabe des Surrogats

Die Jurafuchs-Methode schichtet ab: Das sind die 1 wichtigsten Rechtsfragen, die es zu diesem Fall zu verstehen gilt

1. S erfüllt den Herausgabeanspruch, wenn sie G die Einzelteile des Handys zurückgibt (§ 818 Abs. 1 BGB).

Diese Rechtsfrage lösen [...Wird geladen] der Jurist:innen in Studium und Referendariat richtig.

...Wird geladen

Nein, das ist nicht der Fall!

Neben dem „Erlangten“ hat der Schuldner auch Surrogate herauszugeben. Es ist herauszugeben, was der Schuldner für die Zerstörung, Beschädigung oder Entziehung des erlangten Gegenstands erwirbt. S hat einen Schadensersatzanspruch gegen D aus § 823 BGB. Diesen hat sie an G herauszugeben (§ 818 Abs. 1 BGB). Dies kann im Wege der Abtretung (§ 398 BGB) oder nach Zahlung des D durch Herausgabe des erlangten Gelds erfolgen.

Jurafuchs kostenlos testen

© Jurafuchs 2024