+++ Sachverhalt (reduziert auf das Wesentliche)

Jurafuchs

Die im 4. Monat schwangere S trinkt große Mengen Alkohol. Infolge des Alkoholkonsums stirbt der Fötus in der 19. Schwangerschaftswoche ab.

Einordnung des Falls

Tatbestandsmerkmal "Mensch" – Leibesfrucht

Die Jurafuchs-Methode schichtet ab: Das sind die 2 wichtigsten Rechtsfragen, die es zu diesem Fall zu verstehen gilt

1. S hat den Tatbestand des Totschlags (§ 212 Abs. 1 StGB) erfüllt, wenn sie vorsätzlich einen Menschen getötet hat.

Diese Rechtsfrage lösen 83,6 % der Jurist:innen in Studium und Referendariat richtig.

Ja!

Der Tatbestand des Totschlags bezeichnet den "Normalfall" vorsätzlicher Tötung. Das Verhältnis von Mord (§ 211 StGB) und Totschlag (§ 212 StGB) ist umstritten. Der BGH geht davon aus, dass § 211 StGB und § 212 StGB zwei eigenständige Tatbestände darstellen. Die herrschende Lehre sieht im Mord eine unselbstständige Qualifizierung des Totschlags. Der Zusatz "ohne Mörder zu sein" ist heute ohne sachliche Bedeutung und zudem irreführend, da es auch einer Abgrenzung gegenüber § 216 StGB bedürfte.

2. Der Fötus im Bauch der S ist ein "Mensch" (§ 212 Abs. 1 StGB).

Diese Rechtsfrage lösen 71,1 % der Jurist:innen in Studium und Referendariat richtig.

Nein, das ist nicht der Fall!

Tatopfer der Tötungsdelikte (§§ 211-216 StGB) ist der Mensch als geborenes Leben. Da der Gesetzgeber hinsichtlich des Beginns des menschlichen Lebens auf die Geburt (Beginn der Eröffnungswehen) abstellt, erfasst § 212 Abs. 1 StGB pränatale Einwirkungen auf die Leibesfrucht nicht. Als ungeborenes Leben ist der Fötus im Bauch der S kein Mensch. Das ungeborene Leben ist lediglich durch die §§ 218ff. StGB strafrechtlich geschützt.

Jurafuchs kostenlos testen


ALE

Alex

17.7.2020, 21:17:46

In der vorangegangenen Frage wird gefragt, ob die Frau bei Vorliegen des Vorsatzes einen Totschlag durch den Alkoholkonsum begehen würde. Laut Jurafuchs ist die richtige Antwort „ja“. Allerdings liegt mangels Tatsubjekt kein Totschlag vor. Was in dieser Frage verdeutlicht wurde.

Eigentum verpflichtet 🏔️

Eigentum verpflichtet 🏔️

18.7.2020, 07:10:45

Hallo Alex, bitte lese die Frage nochmal genau. Da steht: "S macht sich wegen Totschlags strafbar, wenn sie vorsätzlich einen MENSCHEN getötet hat." In der nächsten Frage wird dann geklärt, dass der Fötus kein Mensch ist.


© Jurafuchs 2024